Hauptübung 2014

Hauptübung im Hardt- und Schönbühlhof Als die Eigentümerin nach Hause kommt nimmt Sie Brandgeruch wahr, Rauch steigt aus den Kellerfenstern auf und das Treppenhaus ist verraucht. In der Karlstraße ist ein Brand im Gebäude ausgebrochen, ihre 2 Kinder und ihr Mann könnten noch im Gebäude sein. Das Übungsszenario für die diesjährige Hauptübung fordert von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr vollen Einsatz.

Die zahlreichen Zuschauer werden Zeuge, wie Sie live einen Notruf 112 tätigt und welchen Zeitrahmen der besonders geschulte Leitstellendisponent benötigt um durch seine Rückfragen optimal alarmieren zu können. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung trifft das vollbesetzte Feuerwehrauto an der Einsatzstelle ein und der Gruppenführer erkundet die Lage und lässt sofort die Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz aus Schwieberdingen nachalarmieren. Routiniert rüsten sich die Kameraden der Wehr mit Atemschutzgeräten aus um im Keller des Gebäudes nach den vermissten Kindern zu suchen, während dessen bauen die Anderen eine Wasserversorgung vom Hydrant auf. Kurze Zeit später trifft die zweite Gruppe der Wehr ein, ihr Auftrag eine zweite Wasserversorgung vom Löschteich her aufzubauen. Zeitgleich wird eine Rettung über die Steckleiter zum auf den Balkon geflüchteten Familienvater eingeleitet.

Zwischenzeitlich stellt das DRK aus Schwieberdingen seine Einsatzbereitschaft her, kurz darauf können die beiden geretteten Kinder und der Vater von Ihnen versorgt werden.

Die ebenfalls eingetroffene Feuerwehr Schwieberdingen unterstützt uns bei der Brandbekämpfung. Als sich eine im Keller eingesetzte Atemschutzgeräteträgerin verletzt wird eine gemeinsame Atemschutznotfallrettung eingeleitet. Den 4 Kameraden aus Schwieberdingen und vom Hardt- und Schönbühlhof gelingt es nach kurzer Zeit die verunglückte Person zu retten und dem DRK zu übergeben. Die von den restlichen Einsatzkräften fortgesetzte Brandbekämpfung und Belüftung des Gebäudes zeigt Erfolg und so kann der Melder an Bürgermeister Kürner "Feuer aus" melden.

Wir möchten uns bei allen Zuschauern, der Familie Meyer, der Feuerwehr Schwieberdingen und dem DRK Schwieberdingen bedanken. Unser Dank gilt auch Bürgermeister Rudolf Kürner für die freundlichen Worte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen