Hauptversammlung 2011

Geschrieben von Nicole Staubitz.

Vergangenen Freitag konnte Kommandant Bernd Merk alle Anwesenden zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen.

Jahresbericht 2010:

Zum 31.12.2010 gehörten 24 Angehörige, darunter drei Frauen der Feuerwehr an. Die Alterswehr besteht derzeit aus 13 Kameraden. Gemeinsam mit der Alterswehr besteht die Wehr aus 37 Kameraden.

Aufgrund der Auflösung der Werksfeuerwehr Näher in Markgröningen stehen jetzt für die Wehr deren ausgediente Spinde für die Einsatzkleidung zur Verfügung. Des weiteren konnte die halbe Mannschaft mit neuen Einsatzhosen ausgestattet werden. Dies wurde aus sicherheitstechnischen Gründen dringend nötig. Aus finanziellen Gründen wird die andere Hälfte der Wehr erst dieses Jahr mit neuen Hosen ausgestattet.

Um immer auf dem Laufenden zu sein und der Bevölkerung des Weilers ein Höchstmaß an Sicherheit bieten zu können wurden 42 Unterrichtsabende abgehalten. Hiervon konnten sich die Bewohner an der abgehaltenen Hauptübung überzeugen, bei der ein angenommener Brand eines landwirtschaftlichen Anwesen gelöscht werden konnte. Die Wehr nahm zusätzlich an der Hauptübung in Markgröningen teil.

„Zur Aufgabenerledigung ist es erforderlich, zusätzliche Aus- und Fortbildungslehrgänge zu absolvieren“, betonte Kommandant Merk. Zahlreiche Mitglieder der Wehr nahmen daher an verschiedenen Lehrgängen teil. Diese fanden unter anderem in der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal statt. Gemeinsam mit den Nachbarfeuerwehren wurden auch Führungslehrgänge in den Nachbarorten besucht.

Im Jahr 2010 wurde die Wehr zu 9 Einsätzen gerufen. Der erste fand in der Schwieberdinger Deponie am Froschgraben statt. Zur Unterstützung wurde die Wehr außerdem zu einem Möbelhausbrand nach Asperg gerufen. Gleich zweimal am selben Tag wurde die Wehr im Mai zu Einsätzen auf dem Hardt- und Schönbühlhof gerufen. Bei dem ersten musste mit Hilfe eines Wassersaugers ein Untergeschoss abgesaugt werden. Beim zweiten musste zur Sicherheit des Verkehrs eine Ölspur auf der Ortsdurchfahrt sowie auf der B10 mit Ölbindemittel abgestreut werden.

Auch in diesem Jahr unterstützte die Wehr ihre Kameraden aus Schwieberdingen beim Hochwassereinsatz. Im September musste ein brennender PKW auf der B10 gelöscht werde. Zum Großbrand im Schwieberdinger Industriegebiet  wurde die Wehr mit dringend benötigten Atemschutzgeräteträgern alarmiert.

Insgesamt hat die Wehr im Jahr 2010 545 Einsatzstunden abgeleistet. Davon waren nur 17 Stunden auf dem Hardt- und Schönbühlhof. Wie bereits im letzten Jahr machte der Kommandant nochmals auf die Problematik eines fehlenden weiteren Fahrzeuges zur Verteilung und Beförderung von Einsatzkräften und Material aufmerksam.

Nicht nur bei Feuerwehreinsätzen war die Wehr gefragt. Ganz unter dem Motto 250- Jahre Hardt- und Schönbühlhof wurde zum 21. Mal der traditionelle Maibaum aufgestellt. Zum Auftakt zur 250 Jahr Feier am 2.Mai 2010 wurde der Festakt von der Feuerwehr Hardt- und Schönbühlhof vorbereitet und bewirtschaftet. Kommandant Bernd Merk bedankte sich nochmals bei allen Kameradinnen und Kameraden für Ihren unermüdlichen Einsatz. Zum Festwochenende im Juni besuchte uns die Partnerfeuerwehr aus Rudersdorf im Burgenland. Des weitern wurde für alle 210 Helferinnen und Helfer der 250 Jahr Feier ein Helferfest ausgerichtet.

Der Feuerwehrausflug führte uns an den Bodensee, bei dem wir unter anderem mehr über die Anfänge der Feuerwehrtechnik in Schloss Salem erfuhren.

Im Namen der beiden Muttergemeinden Schwieberdingen und Markgröningen begrüßte Bürgermeister Rudolf Kürner alle Anwesenden. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr und hoffe, dass dies trotz der erschwerten finanziellen Situation weiterhin bestehen bleibt. Auch für das gelungene Jubiläum, bei dem die Feuerwehr zeigte, dass sie das Leben auf dem Weiler entscheidend mit prägt, bedankte er sich nochmals.

Nach dem Bericht des Kassiers Dominik Jauch folgte die einstimmige Entlastung von Kommandant und Kassierer. Kommandant Bernd Merk machte anschließend auf anstehende personelle Veränderungen aufmerksam. „Besonders freue er sich dieses Jahr Lukas Gutscher und Michael Staubitz als Feuerwehranwärter aufnehmen zu können.“

Bürgermeister Kürner übernahm im Anschluss die Beförderungen und Ehrungen. So wurde Nicole Staubitz zur Feuerwehrfrau, Felix Hellmann, Dominik Jauch und Serkan Mouchtar zum Oberfeuerwehrmann, Christian Merkle und Christian Troll zum Löschmeister ernannt.

Das Feuerwehr- Ehrenzeichen in Silber für 25- Jahre- Feuerwehrdienst erhielt Dieter Noe. Martin Beck erhielt das Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre Feuerwehrdienst.

Im Anschluss gab Kommandant Merk das Jahresprogramm 2011 bekannt.

Traditionell wird wieder am 30. April das Maibaumstellen auf dem Hardt- und Schönbühlhof stattfinden.

Im Juni kann die bereits 20- jährige Partnerschaft mit der Feuerwehr Rudersdorf gefeiert werden. Aus diesem Anlass erhalten wir einen mehrtägigen Besuch unserer Freunde aus dem Burgenland.

Die diesjährige Hauptübung findet am 5. November 2011 statt.

Von Seiten der Kameraden wurde die ausstehende Sanierung des Feuerlöschteiches angesprochen. Dieser dient bei einem Brand als schnelle und sichere Wasserquelle und kann somit im Notfall Menschenleben retten. „Die Sanierung darf daher nicht aus finanziellen Mitteln scheitern“, betonte Alt-Kommandant Martin Beck.

Zum Schluss bedankte sich Kommandant Bernd Merk bei allen die sich für die Belange der Wehr eingesetzt haben. Den Bürgermeistern sowie den Damen und Herren des Stadtrates Markgröningen und des Gemeinderates Schwieberdingen sowie den Mitarbeitern des Stadt- und Gemeinderates. „Insbesondere bedanke ich mich bei allen meinen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz und ihre Unterstützung,“ beendete Kommandant Merk seine Rede.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen