Länderübergreifende Ausbildung mit unserer Partnerfeuerwehr in Rudersdorf

Vom 28. bis 30. März 2014 besuchten wir unsere Partnerfeuerwehr in Rudersdorf um gemeinsam den Lehrgang „Patientengerechte Unfallrettung“, durchgeführt von der Firma Weber Hydraulik, zu absolvieren. (neue Bilder!)

 

Früh morgens um 5 Uhr ging es am Freitag mit unserem TSF-W nach Österreich, eine lange Anfahrt von 750 km stand auf dem Programm. Etwas später startete die restliche Mannschaft mit dem von der Stadt Markgröningen dankenswerter Weise zur Verfügung gestellten Bürgerbus ins Burgenland. Gegen 16 Uhr konnte unser Fahrzeug dann im Feuerwehrgerätehaus unserer Partnerfeuerwehr Rudersdorf-Ort im Burgenland abgestellt werden.

Am Abend wurden wir von unseren Kameraden zu einem Kameradschaftsabend ins Gasthaus Leitgeb eingeladen, bei netten Gesprächen verging der Abend viel zu schnell.

Am nächsten Morgen stand dann das große Ereignis bevor. Gespannt was uns der Tag bringen würde trafen sich alle Teilnehmer im voll besetzten Lehrsaal der Feuerwehr Rudersdorf-Ort. Die beiden Ausbilder der Firma Weber-Hydraulik, Robert Niederhofer aus Österreich und Milan Kroflic aus Slowenien, erläuterten die neuesten Erkenntnisse zur Personenrettung aus verunglückten Fahrzeugen. Ein besonderer Augenvermerk wurde hierbei auch den immer weiterentwickelten Sicherheitsausrüstungen und Fahrzeugtechniken der aktuellen Fahrzeuggenerationen gewidmet. Um als Feuerwehr effektiv und sicher arbeiten zu können erfordert dies besondere Vorgehensweisen und Techniken.

Unser hochqualifiziertes Küchenteam um Chefkoch Dieter beschäftigte sich derweil in der Küche des Gasthauses Leitgeb mit der Zubereitung des gemeinsamen Mittagessens. Unterstützt von Haubenkoch Markus Leitgeb konnten den hungrigen Lehrgangsteilnehmern „Schwäbische Maultaschen-Variationen“ serviert werden.

Frisch gestärkt ging es dann zum Praktischen Teil der Ausbildung. Vorbereitet von den Kameraden der Rudersdorfer Feuerwehr konnte dann bei strahlendem Sonnenschein an verschiedenen Stationen gearbeitet und das am Vormittag gelernte gleich umgesetzt werden. So wurden von den in Gruppen aufgeteilten Lehrgangsteilnehmern unter anderem die Szenarien PKW stehend, PKW auf Dach und PKW in Seitenlage abgearbeitet. Hierzu sind unterschiedliche Möglichkeiten der Fahrzeugstabilisierung aufgezeigt und verschiedenste Arten der Zugangsschaffung durchgeführt worden. Besonderer Wert wurde dabei auf die situationsabhängige Möglichkeit der Befreiung der „eingeklemmten Personen“ gelegt. Nach Abarbeitung einzelner Arbeitsabläufe wurden die Ergebnisse dann von allen Lehrgangsteilnehmern gemeinsam betrachtet und erörtert. Dadurch konnte sich jeder Einzelne ein breites Spektrum an Wissen aneignen. Durch Bereitstellung der kompletten Rettungstechnik durch die Firma Weber Hydraulik wurden auch Vorzüge bzw. Schwächen der einzelnen eingesetzten Geräte untereinander im direkten Vergleich deutlich.

Bei der Abschlussbesprechung gab es lobende Worte für die Fachkompetenz der Ausbilder.

Am Abend hatten wir noch die Gelegenheit auf Einladung unserer Partnerwehr beim „Buschenschank“ des Sportvereins unsere Erfahrungen auszutauschen, alle Kameraden waren sich einig dass ein großartiger Ausbildungstag zu Ende geht.

Am Sonntag hieß es dann wieder viel zu früh Abschied nehmen von unseren Kameraden. Wir möchten uns hier für die Beschaffung der Übungsfahrzeuge und die vorbildliche Organisation des Lehrgangs bei unseren Kameraden aus Rudersdorf-Ort recht herzlich bedanken.

Ebenso gilt unser Dank Herrn Hans-Peter Katzbeck für die finanzielle Unterstützung, dem Geflügelhof Michael Gutscher für die Spende von Zutaten und Dominik Jauch von der Firma Spinner Automation für die Anfertigung der Maultaschentools.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen